Mathematisches Praktikum für Wirtschaftsmathematiker/-innen, SoSe 2014



Aktuelles:


20.05.2014: Die Projektthemen sind verteilt. Die Übungsaufgaben treten von nun an in den Hintergrund. Konzentrieren Sie sich auf die Arbeit an den Projekten. 
07.04.2014: Die Präsenzübung findet mittwochs von 12-14 Uhr im CIP-pool statt. Zusätzlich ist dieser auch für Donnerstag Nachmittag (14-18 Uhr) reserviert.


Organisatorisches:

Vorlesung / Präsentationen

Die Vorlesungen und Präsentationen findet dienstags 10 Uhr in Raum M E19 statt. Die erste Vorlesung ist am 08.04.2014.

Übungen

Begleitend zur Vorlesung finden Präsenzübungen statt. Der Besuch dieser ist für eine erfolgreiche Teilnahme an dem Praktikum verpflichtend. Sie können während dieser Zeit an Ihrem Projekt arbeiten und Fragen stellen. Außerdem müssen Sie mehrmals im Verlauf des Semesters einen Kurzvortrag über ausgewählte Themen halten / die Lösungen der Aufgaben vorstellen.
Die erste Übung ist am 12.4.2012 (zweite Semesterwoche).

Es erfolgt keine Abgabe, allerdings wird ihr Ergebnis kontrolliert. Zudem müssen Sie bei einer Aufforderung die entsprechenden Aufgaben vorstellen. Die Aufgaben können, wenn nichts anderes geplant ist, auch in der Übung bearbeitet werden.

Bei Fragen bzgl. der Vorlesung wenden Sie sich bitte an Jeannette Woerner.
bei Fragen bzgl. der Übungen/Projekte wenden Sie sich bitte an Alexander Schnurr.

Prüfungsleistung und benotete Prüfung

Zum Erhalt der Prüfungsleistung müssen Sie
- In den Übungen und während der Vorlesungen / Präsentationen anwesend sein, es besteht also eine Anwesenheitspflicht.
- Entsprechend oft in Ihrer Gruppe einen Kurzvortrag über die gestellten Übungsaufgaben gehalten haben.
- Eine Präsentation über Ihr Projekt halten.

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um ein Praktikum, bei dem Ihre Fähigkeit in kleinen Gruppen zu arbeiten, sowie Ihre Selbständigkeit bewertet werden soll. Wir legen daher großen Wert auf eine entsprechende Erarbeitung Ihrer einzelnen Projekte sowie der Übungsaufgaben.

Benotet wird am Ende Ihre Präsentation. Ihr Präsentationsstil geht dabei mit in die Bewertung ein. Versuchen Sie den Vortrag daher so zu gestalten als würden Sie in Ihrem Berufsleben einen Vortrag zu einem Projekt halten.

Weitere Benotungskriterien sind:
- Jeder Student soll ca 30 Minuten vortragen.
- In jedem Teil soll etwas Mathematisches vorkommen.
- Es soll ein Handout erstellt und verteilt werden.
- Es gibt eine persönliche Note für jeden Studenten.

Sprechstunden

Bitte machen Sie mit uns einen Termin aus.

Vorkenntnisse

Essentiell sind Vorkenntnisse in der Stochastik, insbesondere Kenntnisse über Martingale und die Brownsche Bewegung. Grundkenntnisse in MatLab sollten ebenfalls vorhanden sein.


Materialien

Übungsblätter

Blatt 01
Blatt 02
Blatt 03



Gruppenprojekte

1. Stochastische Differentialgleichungen
2. Gauß-Prozesse
3. Feller-Prozesse

Literatur

Folgende Bücher können nützlich sein, um den Stoff der Vorlesung zu ergänzen:

Sato, Ken-Iti: Levy Processes and Infinitely Divisible Distributions. 
Karatzas/Shreve: Brownian Motion and Stochastic Calculus