Detailansicht Beitrag

Christina DRüKE-NOE (Kassel): Wer Kalküle kann, schafft eine Klassenarbeit. Stimmt das?

Download des kompletten Beitrags: pdf

Abstract

Klassenarbeiten können als Spiegel der unterrichtlichen Aufgabenkultur gelten, insofern sie zeigen, was im Unterricht wirklich wichtig ist. Am Beispiel von Klassenarbeiten neunter und zehnter Klassen werden stoffgebiets- und schulformbezogen Untersuchungsergebnisse zur vielfach beklagten Kalkülorientierung vorgestellt, um so Hinweise auf die Fragen zu erhalten, ob Kalküle tatsächlich genügen, um eine Klassenarbeit zu „schaffen“, und welche Rolle weitere mathematische Tätigkeiten spielen.