Short Info

Mathematiklernen und gesunder Menschenverstand

von
Christoph Selter und Gerd Walther (Hrsg.)

Festschrift für Gerhard N. Müller
Erschienen in Ernst Klett Grundschulverlag, Leipzig 2001

Diese Festschrift anlässlich des 60. Geburtstags von Gerhard N. Müller beginnt mit einer Würdigung seines Werkes durch seine ehemaligen Schüler Christoph Selter und Gerd Walther. Daran anschließend folgen 22 Fachbeiträge, die das breit gefächerte Spektrum dokumentieren, in dem die konzeptionellen Impulse und Ideen Müllers befruchtend gewirkt haben.

Inhalt:

Christoph Selter, Gerd Walther
Gerhard Norbert Müller zum 60. Geburtstag

Ed de Moor, Adri Treffers
Der beste Taschenrechner steckt im Kopf

Gerhard Becker
Sachinformationen in "historischen Rechenaufgaben"

Berthold Schuppar
Mit Tabellen und Figuren umgehen

Peter Bender
Gesunder Menschenverstand, Piaget-Versuche und Mathematikunterricht

Ulrich Schwätzer
Rechnen mit dem "mathe 2000"-Logo - Zahlentreppen vom ersten Schuljahr an

Jürgen Blankenagel
Uber problematischen Zahlengebrauch

Christoph Selter
"1/2 Busse heißt: ein halbvoller Bus!" - Zu Vorgehensweisen von Grundschülern bei einer Textaufgabe zur Division mit Rest

Dagmar Bönig, Reiner Diebel, Siegbert Schmidt
Welche Figur hat den größten Flächeninhalt? Eine empirische Erkundung zur Bearbeitung von Flächeninhaltsvergleichen

Heinz Steinbring
Der Sache mathematisch auf den Grund gehen heißt Begriffe bilden

Hans Joachim Burscheid
Gesunder Menschenverstand und das Erlernen von Mathematik

Anna Susanne Steinweg
Mathematik lernen von Anfang an - Rechnen mit Verstand

Rotraud Dröge
Sachrechnen (besser) verstehen lernen

Beate Sundermann, Martina Zerr, Christoph Selter
Geschichte der Zeitmessung - ein lohnendes Thema für den Unterricht und die Lehrerbildung

Klaus-Ulrich Guder, Ralph Schwarzkopf
Wie lange sind wir in diesem Jahr in der Schule? - ein Unterrichtsversuch zur Reflexion über Modellbildungen in der Grundschule

Hans Wielpütz
Verstehen lernen und Verstehen üben

Elmar Hengartner, Gregor Wieland
Eigene Versuche der Kinder fördern und verstehen lernen: Ubungsbeispiele zum Sachrechnen

Heinrich Winter
Alltag und mathematische Begriffswelt - ein Beispiel aus dem Tennis

Hans-Wolfgang Henn
Problemlösen - mit und ohne gesunden Menschenverstand

Erich Christian Wittmann
Rettet die Phänomene!

Milan Koman, Marie Ticha
Von der spielerischen Untersuchung der Situation zum Rechnen

Bernd Wollring
Gleichseitige Dreiecke, Sterne, Sechsecke und Dreiecksgitter - Papierfalten rund um ein Bienenwaben-Puzzle aus dem Zahlenbuch für das dritte Schuljahr

Hinrich Lorenzen, Gerd Walther
Steine verladen - Alltagsverstand versus Mathematik

Verzeichnis der Schriften von Gerhard Norbert Müller