Eine Kurzeinführung in Excel

 

Inhalt:

 

Grundsätzliches

Dateneingabe

Ausfüllen von Listen und Tabellen

Ausführen von Berechnungen

Relativer Bezug

Absoluter Bezug

Diagramm erstellen

Schieberegler erstellen

 

Grundsätzliches: Ein Excelblatt ist in Spalten A,B,C,D…..und  Zeilen 1,2,3,4,….. aufgeteilt.

Jede Zelle kann über den Spaltenbuchstaben  und über die Zeilenziffer exakt angesteuert werden.

Markiert ist die Zelle B3

 

Dateneingabe.

In den Zellen können sowohl Texte, als auch Zahlen und auch Rechenterme eingegeben werden. Bei den Rechentermen muss die Eingabe mit dem Gleichheitszeichen beginnen.

Um z. B.  einzugeben schreibt man =wurzel(5)      Der Rechner macht daraus - je nach Einstellung der Stellenzahl-   2,23606798

Hinweis: Soll von Excel ein Wert berechnet werden muss die Eingabe immer mit einem Gleichheitszeichen begonnen werden.

Hier liegt ein wesentlicher Unterschied zu einem Computeralgebrasystem: Excel rechnet nicht mit exakten Zahlen, sondern rundet intern. Es wird also nur mit nichtperiodischen  Dezimalzahlen gerechnet.

 

Ausfüllen von Listen und Tabellen

 

Aufgabe: Wir wollen die Wurzel von natürlichen  Zahlen durch Excel in einer Tabelle berechnen lassen.

In der A-Spalte sollen sie natürlichen Zahlen stehen und in der B-Spalte die Wurzel. Damit wir nicht jeden Wert von Hand eingeben müssen, verfügt Excel über einen Zugmechanismus.

 

Ausfüllen einer Spalte mit natürlichen Zahlen.

            Geben Sie die ersten beiden Startwerte ein und markieren Sie beide Zellen.

Wenn Sie nun mit dem Cursor auf die rechte untere Ecke gehen, ändert sich das Cursorzeichen von einem offenen zu einem geschlossenen Pluszeichen. Klicken Sie das Pluszeichen an und ziehen sie mit gedrückter Maustaste die Spalte so weit Sie möchten nach unten.

           

                                         

 

Ausführen von Berechnungen.

Geben Sie in die Zelle B1. Hier soll die Wurzel aus 1 (steht in Zelle A1) berechnet werden.

Dazu geben Sie hier                 =Wurzel(A1)               ein.

 

 

Gehen Sie – wie beim Ausfüllen der Zahlenreihe - mit dem Cursor  auf die untere rechte Ecke und ziehen Sie mit gedrückter Maustaste die Zelle soweit Sie möchten nach unten.

           

 

 

Damit haben Sie das gewünschte Ergebnis.

Wenn Sie nun mit dem Cursor z.B. die Zelle B5 anklicken, dann sehen Sie, was Excel gemacht hat. Sie haben in B1   =Wurzel(A1) eingegeben. In der Zelle B5 steht aber jetzt: 

=Wurzel(A5)               Durch das Ziehen werden alle Zellen entsprechend der Zugrichtung verändert. Man nennt dies einen relativen Bezug.

 

 

 

Wenn wir nun alle Wurzeln mit einer Zahl multiplizieren wollen, die in C2 steht, so geben wir in D1                  =B1*$C$2                        ein. Oder Kürzer: Sie drücken nach der Eingabe C2 die Taste F4

 

Wenn Sie nun die Spalte D herunterziehen, bleibt der Bezug zu C2 erhalten. Man nennt dies einen absoluten Bezug.

 

                                     

 

Ändern Sie in C2 den Faktor, so berechnet Excel automatisch die Spalte D neu.

 

Diagramm erstellen:

Wir wollen aus den beiden ersten Spalten einen Graphen zeichnen, als Punkte in einem Koordinatensystem (zu jedem x-Wert aus der Spalte A soll der entsprechende Wurzelwert aus der Spalte B gezeichnet werden)

Dazu markieren wir beide Spalten und klicken auf den Diagramm-Assistenten

 

 


 

Es öffnet sich:

 

Da wir Punkte in einem Koordinatensystem zeichnen wollen, wählen wir den Diagrammtyp                             Punkt(XY)                   und drücken anschließend        Fertig stellen

 

 

Hätten Sie z.B. den Diagrammtyp Säule gewählt, so hätten Sie folgendes Ergebnis erhalten:

 

Hier werden die beiden Spalten der Reihe nach als Säulen gezeichnet.

Reihe 1 sind die Zahlen von 1 bis 8  und Reihe 2 die Wurzel(1) bis Wurzel(8).

Wichtig: Es besteht keine Verbindung zwischen dem x-Wert und dem y-Wert . Der erste Wert der Spalte bekommt den x-Wert 1, der zweite 2 usw.

 

Zurück zur Punktgraphik: Wollen Sie eine Graphik erstellen mit den x-Werten aus A und den y-Werten aus D, dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Diagramm und wählen Sie Datenquelle und Reihe

 

 

Ändern Sie die Y-Werte zu                 =Tabelle1!$D$1:$D$8

 

Mit einer Änderung in C2 ändert sich nun auch das Diagramm.

 

 

Bildlaufleiste /Schieberegler

 

Die Änderung in C2 kann auch über eine Laufleiste (Schiebregler) ausgeführt werden.

Um eine Laufleiste zu erstellen klicken Sie auf

Ansicht            Symbolleiste                Formular

 

 

Es öffnet sich:

 

 

Den Regler finden Sie unter                  Ziehen Sie mit gedrückter linker Maus um eine Bildlaufleiste zu erstellen.                      Sie erhalten:

 

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Bildlaufleiste und wählen Sie

 

            Steuerelemente formatieren

 

Hier geben Sie hinter Zellverknüpfung die Zelle ein, in der das Ergebnis der Bildlaufleiste ausgegeben werden soll.

In unserem Beispiel C2  und drücken anschließend auf             OK

Klicken Sie, um die Formatierung zu beenden einmal in eine beliebige Zelle, dann ist die Bildlaufleiste fertig