Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Veranstaltungen

Datum Gastredner Thema Ort
Im Rahmen des Oberseminars über Analysis und partielle Differentialgleichungen
02.06.2016
16:15 Uhr
Patrick Dondl
Freiburg
Viscous Evolution in a Phase Field Model for Dislocations with Forest Hardening Banachraum
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
09.06.2016
16:30 Uhr
Prof. Dr. Silke Ruwisch
Leuphana Universität Lüneburg
Größenvorstellungen als Kern des Größenverständnisses

Zusammenfassung


Größen spielen im Alltag und Mathematikunterricht der Grundschule eine besondere Rolle. Doch nach wie vor wird dem Rechnen mit Größen mehr Bedeutung beigemessen als dem Aufbau von Größenvorstellungen. Dabei weisen Bildungsstandards und Lehrpläne dem Aufbau von Größenvorstellungen mindestens ebenso viel Bedeutung bei wie dem Umgang mit Größen in entsprechenden Anforderungssituationen. Im Vortrag soll ein Modell zum Aufbau von Größenvorstellungen vorgestellt werden, in welches Vergleichs-, Mess- und Schätzaktivitäten integriert wurden. Die jeweiligen Anforderungen werden exemplarisch ebenso beleuchtet wie empirische Erkenntnisse dargelegt.
[Abstract]
E28, Mathematikgebäude
Im Rahmen des Oberseminars Stochastik und Analysis
16.06.2016
16.15 Uhr
Dr. Michael Stolz
Universität Münster
Random matrices in statistics Mathematikgebäude, Seminarraum 611
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
16.06.2016
16:30 Uhr
Ph. D. Eva Thanheiser
Portland State University (USA)
Learning about Whole Number and Operation in the Context of Elementary Teacher Education in the United States

Zusammenfassung


Prospective elementary school teachers (PSTs) often hold incorrect or insufficient conceptions of multidigit whole numbers and operation when entering our content courses. In this study I address three problems that arise when working with PSTs to develop their conceptions: (1) PSTs often do not recognize that they have something to learn. (2) After PSTs have learned something, they often feel that they “knew it all along” and just needed a refresher. (3) PSTs often do not perceive mathematics activities as fun or engaging and do not perceive the mathematics tasks in their university content courses as authentic or relevant for their future careers. I share one intervention (a video taped interview) designed addressed the first and second point. The interview helped PSTs recognize that they had something to learn, and when reviewed at the end, realize that they did learn something. I share a second intervention (a family math night) designed to address the third problem, the family math night motivated the PSTs to remain engaged.
[Abstract]
M433, Mathematikgebäude 4. Etage
22.06.2016
14.00 Uhr
Dozentinnen und Dozenten
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Vorstellung der Wahlpflichtbereiche Mathematik, Technomathematik, Wirtschaftsmathematik [WWW]
Informationen über die Wahlpflichtbereiche im Bachelor- und Masterstudium Mathematik, Technomathematik, Wirtschaftsmathematik
Vorstellung von Themen und Vorlesungen im Wintersemester 2016/2017 und in nachfolgenden Semestern
Mathematikgebäude, Hörsaal E28
23.06.2016
ab 17.00 Uhr
Zentrale Studienberatung, Fachschaften und weitere Ansprechpersonen
TU Dortmund
Nacht der Beratung (Langer Abend der Studienberatung) [WWW]
Studierende von morgen können sich während der „Nacht der Beratung“ über das Studienangebot an der TU Dortmund informieren und mit Studierenden direkt ins Gespräch kommen. Die TU Dortmund lädt Studieninteressierte zum Beratungsevent auf dem Campus ein.
An Infoständen gibt es Infos und Tipps zum Studienangebot der TU Dortmund. Studieninteressierte, die noch Fragen zu Bewerbung und Einschreibung oder zu ihren Studienwünschen haben, können sich ausführlich informieren und (fast alle) Fragen rund um ihr gewünschtes Studium an einem Ort klären.
Neben der Zentralen Studienberatung sind bei der Nacht der Beratung die Fachschaften der TU Dortmund , Studienfachberaterinnen und -fachberater aus den Fakultäten, das Referat Internationales, das Studierendenwerk sowie das Dortmunder Kompetenzzentrum für Lehrerbildung und Lehr-/Lernforschung (DoKoLL) vor Ort. Parallel zum Beratungsangebot gibt es Vorträge zu verschiedenen Studiengängen und studienrelevanten Themen.
Emil-Figge-Straße 50, Erdgeschoss
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
23.06.2016
16:30 Uhr
Prof. Dr. Elke Söbbeke
Universität Paderborn
Sprachliche Mittel bei der Interpretation mathematischer Veranschaulichungen

Zusammenfassung


Im Vortrag wird eine erste theoretische Annäherung und Fundierung eines neu anlaufenden Forschungsprojektes zur Kommunikation über Anschauungsmittel mit Kindern in der Grundschule aufgezeigt. Vor dem Hintergrund, dass mathematische Begriffe abstrakte Begriffe sind, stellen Anschauungsmittel im Mathematikunterricht der Grundschule unerlässliche Werkzeuge dar, um mit Kindern über diese abstrakten Inhalte überhaupt nachdenken und sprechen zu können. Die Sprache ist damit ein wichtiges Mittel für die Interpretation und Beschreibung von Strukturen in Anschauungsmitteln. Das Forschungsinteresse widmet sich explizit der Frage, welche sprachlichen Mittel Kinder nutzen (können), um elementare abstrakte Beziehungen und Strukturen zu beschreiben, zu begründen und zu verallgemeinern.
[Abstract]
E28, Mathematikgebäude
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
30.06.2016
16:30 Uhr
Thorsten Scheiner
Universität Hamburg
Wissenskonstruktionen und Abstraktionsprozesse in der Mathematik: konzeptionelle Erweiterungen und neuere Einsichten

Zusammenfassung


Auf der Grundlage verschiedener lernpsychologischer Ansätze werden konzeptionelle Erweiterungen zu Wissenskonstruktionen und Abstraktionsprozessen in der Mathematik skizziert. Dabei werden verschiedene Abstraktionsformen (reflektive und strukturelle Abstraktion) mit Sinnkonstruktionen in Bezug gesetzt. In Analysen zu (Re-)Kon-struktionen des Grenzwertkonzeptes wird die Bedeutung struktureller Abstraktion für das Lernen von Mathematik aufgezeigt, vor allem hinsichtlich der Komplementarität, Komplexität und Kontextualität von Wissenssystemen. Dabei wird das Konstrukt der strukturellen Abstraktion erweitert und notwendige Neuorientierungen zum mathe-matischen Lernen diskutiert.
[Abstract]
M433, Mathematikgebäude 4. Etage
Im Rahmen des Oberseminars über Algebra und Geometrie
30.06.2016
16:15 Uhr
Prof. Dr. Richard Cowan
University of Sydney
Planar tessellations with iteratively-divided cells

Zusammenfassung


New ideas about the type of random tessellation which evolves through successive division of its cells are given. The talk develops these ideas in an intuitive way, with many pictures and only a modicum of mathematical formalism -- so that the wide application of the ideas is clearly apparent. A vast number of new tessellation models, with known probability distribution for the area of the typical cell, follow from the concepts presented. The ideas extend to R^d.
[Abstract]
Mathematikgebäude E23
07.07.2016
nachmittags

Sommerfest der TU Dortmund [WWW] TU Dortmund
Im Rahmen des Mathematischen Kolloquiums
09.07.2016
ab ca. 10 Uhr
Organisation: Prof. Dr. Winfried Kaballo
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
38. Nordwestdeutsches Funktionalanalysis-Kolloquium [WWW] Mathematikgebäude
Im Rahmen des Oberseminars über Algebra und Geometrie
14.07.2016
16:15 Uhr
Prof. Dr. Stefan Gille
University of Alberta, Edmonton
wird noch bekanntgegeben Mathematikgebäude E23
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
14.07.2016
16:30 Uhr
Prof. Dr. Birgit Werner
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Inklusiver Mathematikunterricht aus sonderpädagogischer Perspektive – Befunde und Herausforderungen –

Zusammenfassung


Der Beitrag referiert die bisherigen Konzepte und empirischen Befunde eines inklusiven Mathematikunterrichts aus sonderpädagogischer Perspektive. Diese Ausführungen begründen einen kommunikationsfördernden und sprachsensiblen Fachunterricht, der die Teilhabe aller Schüler sichern soll. Exemplarisch (anhand zweier Instruktionen aus dem Primar- und dem Sekundarbereich) werden Umsetzungsmöglichkeiten aber auch Herausforderungen sowie zukünftige Forschungs- und Entwicklungsaufgaben skizziert.
[Abstract]
M433, Mathematikgebäude 4. Etage
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
21.07.2016
16:30 Uhr
Prof. Dr. Judit N. Moschkovich
University of California, Santa Cruz (USA)
A socio-cultural approach to academic literacy in mathematics for English Learners

Zusammenfassung


In this presentation I provide an integrated view of academic literacy in mathematics for English Learners (ELs). The proposed definition of academic literacy in mathematics includes three integrated components: mathematical proficiency, mathematical practices, and mathematical discourse. Using questions adapted from my previous work analyzing mathematical discussions (Moschkovich, JLS, 2008), I show how the three components of academic literacy in mathematics are intertwined during problem solving. The analyses also illustrate how learners engaged in academic literacy in mathematics use situated meanings, coordinate multiple modes and sign systems, and draw from both everyday and academic registers as resources. I close by describing the implications of this integrated view for mathematics instruction that supports academic literacy in mathematics for ELs, arguing that the three components should not be separated when designing instruction for ELs.
[Abstract]
M433, Mathematikgebäude 4. Etage
Im Rahmen des Oberseminars über Algebra und Geometrie
21.07.2016
16:15 Uhr
PD Dr. Walter Wenzel
Universität Frankfurt
wird noch bekannt gegeben M / E23
22.07.2016

Ende der Vorlesungszeit im Sommersemester [WWW] TU Dortmund
15.08.2016

SchnupperUni: 15.-19. August 2016 [WWW]
Am Ende der Sommerferien öffnen mehr als zehn Fakultäten der Technischen Universität Dortmund ihre Hörsäle und laden interessierte Schülerinnen und Schüler zum ``Schnuppern`` ein. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt der SchnupperUni in Mathematik, Natur- bzw. Ingenieurwissenschaften, wobei auch zahlreiche interdisziplinäre Beiträge im Programm zu finden sind.
Intensive Studienberatung, Informationen über BAföG, studentisches Wohnen in Dortmund und studieren im Ausland runden die spannende Woche ab.
Während der gesamten SchnupperUni werden die Teilnehmenden von studentischen Mentorinnen und Mentoren aus den beteiligten Fächern betreut.
TU Dortmund
05.09.2016
ab 8.15 Uhr
Dozentinnen und Dozenten
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Beginn des Vorkurses Mathematik (05.-23. September 2016) [WWW]
Die Fakultät für Mathematik bereitet jährlich neue Studierende mit dem Vorkurs Mathematik auf das Studium vor. Die Vorkurse richten sich an Studienanfängerinnen und -anfänger aller Mathematik anwendenden Fachrichtungen, vor allem der ingenieurwissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Ihr Ziel ist es, den Schulstoff zu wiederholen und zu erweitern, um allen Studierenden die gleichen Voraussetzungen für den Studienbeginn zu bieten. Dabei werden auch schon mathematische Techniken und Strukturen erarbeitet, die im späteren Studium zum täglichen Handwerkszeug gehören. Dabei sollen die Vorkurse jedoch den Inhalt der Grundvorlesungen nicht vorwegnehmen, sondern neben der Vertiefung des Schulstoffs einen Einblick in das spätere Studium bieten. Zudem lernen die neuen Studierenden schon ein wenig das studentische Leben und Arbeiten, die TU, den Campus und einige ihrer künftigen Mitstudierenden kennen. Die Anmeldung erfolgt ab ca. Juli 2016 online.
TU Dortmund, Audimax
10.10.2016
Vormittags
Fachschaft Mathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Beginn der Orientierungsphase Mathematik (O-Phase) [WWW]
In der Woche vor Vorlesungsbeginn findet die Orientierungsphase für neue Studierende der Studiengänge Mathematik, Technomathematik sowie der Lehramtsstudiengänge Mathematik und Mathematische Grundbildung statt. Genauere Details werden später bekanntgegeben.
TU Dortmund
10.10.2016
vormittags
Fachschaft Wirtschaftsmathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Beginn der Orientierungsphase Wirtschaftsmathematik (O-Phase) [WWW]
In der Woche vor Vorlesungsbeginn findet die Orientierungsphase für neue Studierende des Studiengangs Wirtschaftsmathematik statt. Genauere Details werden später bekanntgegeben.
TU Dortmund
11.10.2016
10.45 Uhr
Studienfachberatung Lehramt Mathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Einführungsveranstaltung ``Unterrichtsfach Mathematik`` für Studierende des Lehramts an Haupt-, Real, Sekundar- und Gesamtschulen, des Lehramts an Berufskollegs sowie des Lehramts sonderpädagogische Förderung mit Unterrichtsfach Mathematik Hörsaalgebäude II, Hörsaal 1
11.10.2016
10.00 Uhr
Studienfachberatung Lehramt Mathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Einführungsveranstaltung ``Lernbereich mathematische Grundbildung`` für Studierende des Lehramts Grundschule sowie sonderpädagogische Förderung mit Lernbereich mathematische Grundbildung Hörsaalgebäude II, Hörsaal 1
17.10.2016

Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters [WWW] TU Dortmund
05.11.2016
10 Uhr

Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Tag der Offenen Tür der TU Dortmund: Die Fakultät für Mathematik stellt sich vor [WWW] Mathematikgebäude
22.12.2016

Letzter Vorlesungstag vor der Weihnachtspause (23.12.2016 bis 08.01.2017) [WWW]
Der letzte Tag der Lehrveranstaltungen ist am 22. Dezember 2016 (Freitag); die Lehrveranstaltungen beginnen wieder am 09.01.2017 (Montag). Die TU ist geschlossen vom 23. Dezember 2016 (Donnerstag) bis zum 01. Januar 2017 (Sonntag).
TU Dortmund